Konzerte Bern - konzerte-bern.ch

Highlight der Camerata Bern am 14.1.21, 20.00 SRF2

Datum: 2021-01-14 18:24:00

SRF2 Kultur bringt am 14. Januar 2021 um 20 Uhr die Aufnahme einen der wenigen Konzertabende im Jahr 2020:

Unter dem Titel «Bohemian Rhapsody» spielte die Camerata Bern am 18. Oktober 2020 mit Antje Weithaas
Werke von Josef Suk (Vier Stücke für Violine und Klavier op. 17, nachkomponiert für Violine und Streicher von Gabrielle Brunner und die Meditation über den altböhmischen Choral St. Wenzeslaus op. 35a), Leoš Janá?ek (Streichquartett Nr. 1 «Kreutzersonate» in der Fassung für Streicherensemble) und Antonín Dvo?ák (Streicherserenade E-Dur op. 22).

Radio SRF 2 Kultur: Im Konzertsaal

Donnerstag, 14.01.2021, 20:00 Uhr



Lockdown bis 28.2.21 ...

Datum: 2021-01-13 16:00:00

Unter den gegebenen Umständen war es absehbar: Die Kulturbetriebe müssen weiterhin auf die baldige Wiederaufnahme ihrer Veranstaltungen hoffen ...

Der Bundesrat hat am Mittwochnachmittag, 13.1.21 verschärfte Massnahmen angeordnet, um der neuen, durch das mutierte Coronavirus drohenden Pandemiewelle entgegenzuwirken. Restaurants sowie Kultur, Sport- und Freizeitbetriebe müssen in der ganzen Schweiz bis zum 28.2.2021 geschlossen bleiben. Zur Medienmitteilung des Bundesrats.



Zum 90. Geburtstag des Pianisten Alfred Brendel

Datum: 2021-01-07 14:35:00

Am 5. Januar 2021 konnte der österreichische Pianist Alfred Brendel seinen 90. Geburtstag feiern.
Lesen Sie dazu den in der Frankfurter Allgemeinen publizierten Beitrag "Konservativ - aber mit Skepsis" von Gerald Felber.




"Die Lockdown-Probe"

Datum: 2020-12-31 11:00:00

Erfreuen Sie sich über die während des Lockdowns im Frühling 2020 entstandene Kammermusiksatire
von Andreas Graf. Der Schweizer Cellist beweist mit Brahms' Streichsextett Nr. 1 B-Dur op. 18 auch sein Talent als Schauspieler und Drehbuchautor. Der Film wurde umgesetzt von Andecillo Film. Graf ist seit 2007 Mitglied des Berner Symphonieorchesters.

Zum Streaming 31.12.20, 20.30 Uhr von KONZERT THEATER BERN: http://www.konzerttheaterbern.ch/programm/die-lock...

Direkter Youtube-Link:



KulturSchweigen in Bern: Lichterkette für die Berner Kultur 30.11.20

Datum: 2020-11-30 21:00:00

Grosse Solidarität für die Berner Kultur

Die vom Organisten der Heiliggeistkirche Bern, Marc Fitze, initiierte Aktion "KulturSchweigen Bern" mobilisierte am Montag, 30.11.20, 18.00 bis 18.30 Uhr über fünfzig Kulturorganisationen mit Hunderten von Kulturschaffenden und Berner Kultur-Freund*innen, um ein Zeichen gegen den Kulturabbau und die Kulturverhinderung während der Corona-Krise zu setzen.

Gut 1700 mit Kerze und Gesichtsmaske ausgerüsteten Menschen säumten das rechte Ufer des äusseren Aarebogens vom Schwellenmätteli über den Bärengraben bis zum Altenbergsteg in Bern. Sie unterstützten die vom Organisationskomitee "KulturSchweigen Bern" an Bund und Kanton Bern gestellten Forderungen:

- Die Achtung des Kulturschaffens
- Das deutliche Bekenntnis zur Systemrelevanz der Kultur
- Das differenzierte Beurteilen von Gesundheitsrisiken bei Kulturveranstaltungen
- Die schnelle und transparente Umsetzung von Unterstützungsmassnahmen

Die vom Polizeiinspektorat der Stadt Bern bewilligte Kundgebung verlief still und ruhig. Das am Anlass von 25 freiwilligen Helfer*innen unterstützte Organisationskomitee mit Hans Burgener (Arzt und Musiker), Marc Fitze (Musik in der Heiliggeistkirche), Angela Kreis-Muzzulini (Konzerte Bern), Christian Pauli (Hochschule der Künste Bern), Andri Probst (Musikfestival Bern), Werner Schmitt (Yehudi Menuhin Forum Bern), Roger Ziegler (Dampfzentrale) und Xavier Zuber (Konzert Theater Bern) hatte die Veranstaltung innerhalb nur zweier Wochen auf die Beine gestellt und damit sehr viel Goodwill der kulturnahen Bevölkerung erhalten.

Foto: JACQUI CHOCOLAT, Bern

Pressespiegel

Unsere Pressemitteilung an die Medien

https://www.radiobern1.ch/podcasts/category/bern1-news/

https://rabe.ch/2020/12/02/etappensieg-gleichgeschlechtliche-ehe/

Coronavirus: Kulturschaffende protestieren und bilden eine Lichterkette - TeleBärn (telebaern.tv)

https://www.bernerzeitung.ch/symbolpolitik-auf-dem-ruecken-der-kulturschaffenden-154114366018

https://derbund.ch/ticker-corona-kanton-bern-594319178143

Kultur schweigt nicht (matte.ch) (Berner Matte-Blog)

20 Minuten, 2.12.20


Konzertpreziosen von Les Passions de l'Ame

Datum: 2020-11-29 09:00:00

Beitrag in der Berner Zeitung vom 29.11.20: "Wie ein kleines Orchester den Berner Restriktionen trotzt"




Ausfallentschädigung und Unterstützung für Transformationsprojekte

Datum: 2020-11-27 10:00:00

Etwas Erleichterung bringen der Regierungsratsbeschluss und die bewilligten Mittel, die Kulturinstitutionen und Kulturschaffenden für Ausfallentschädigungen und Transformationsprojekte bis Ende 2022 nochmals mit 24 Mio Franken zu unterstützen.

Am 26. November 2020 schrieb RR Christine Häsler dazu:

"Nun kann ich Sie aus erster Hand über einen für den Kulturbereich sehr erfreulichen Beschluss orientieren, den der Regierungsrat gestern gefasst hat. Wir haben die rechtlichen Grundlagen geschaffen und die benötigten Mittel bewilligt, damit sich der Kanton Bern am Unterstützungsprogramm des Bundes für den Kultursektor beteiligen kann. Zusammen mit den Bundesmitteln stehen somit bis Ende nächsten Jahres 24 Mio. Franken für Ausfallentschädigungen an Kulturunternehmen und für Transformationsprojekte zur Verfügung. Ab kommendem Dienstagabend, 1. Dezember 2020 ist das Portal für die Entgegennahme von Gesuchen wieder geöffnet. Die Medieninformation zu den heute gefassten Regierungsbeschlüssen erfolgt am 26.11.20.

Ausserdem – und auch das erscheint mir sehr erfreulich und ein politisches Bekenntnis zum kulturellen Schaffen in diesem Kanton zu sein – hat der Grosse Rat gestern dem Budget 2021 für das Amt für Kultur in der beantragten Höhe zugestimmt.

Es ist mir bewusst, dass die bewilligten Mittel dabei helfen, die Krise zu bewältigen, nicht aber die gegenwärtigen Einschränkungen aufwiegen. Wir als Regierungsrat erhoffen uns sehr, dass die momentan geltenden, für den Kulturbereich äusserst einschneidenden Massnahmen dabei helfen, die Zahl der Ansteckungen und vor allem auch die Belegung der Spitäler zu senken und eine baldige Rückkehr in die Normalität ermöglichen. Denn nichts wünsche ich Ihnen und uns allen mehr als das, dass es uns gelingt, unser normales, gewohntes Leben zurückzuerobern.

Ich bitte Sie herzlich um Verständnis und ums Mit(er)tragen in dieser für uns alle so anspruchsvollen Situation."

Gesuchseingaben ab 1.12.20

Die wichtigsten Punkte, zusammengefasst von Hans Ulrich Glarner, Vorsteher Amt für Kultur des Kt. Bern, vom 26.11.2020

Das sind die wichtigsten Punkte:

  • Ausfallentschädigungen an Kulturunternehmen können für den Schadenszeitraum zwischen dem 26. September 2020 und dem 31. Dezember 2021 geltend gemacht werden. Weiterhin gilt das Subsidiaritätsprinzip: Vergütet werden 80 Prozent der ungedeckten Schäden, die nach Abzug anderer Entschädigungen verbleiben.
  • Gemäss Bundesgesetz können nur noch Ausfallentschädigungen an Kulturunternehmen ausgerichtet werden. Suisseculture Sociale ist für Hilfeleistungen an Kulturschaffende alleine zuständig.
  • Neben die Ausfallentschädigungen tritt neu die Möglichkeit, Transformationsprojekte zu fördern. Diese sollen Kulturunternehmen bei der Publikumsrückgewinnung unterstützen oder ihnen ermöglichen, ihre Tätigkeit den neuen durch die Pandemie entstandenen Gegebenheiten anzupassen.
  • Gesuche können ab dem Abend des 1. Dezember 2020 auf dem Online-Portal der Kulturförderung des Kantons Bern eingereicht werden.
  • Für Ausfallentschädigungen und Transformationsprojekte stehen rund CHF 24 Mio. zur Verfügung, hälftig getragen durch den Kanton und den Bund. Insgesamt können bis Ende 2021 pro Kulturunternehmung analog zur Härtefallregelung maximal CHF 500'000 Ausfallentschädigung gesprochen werden.
  • Bei Transformationsprojekten können 60% der effektiven Projektkosten übernommen werden. Hier liegt der Höchstbetrag pro Transformationsprojekt bei CHF 300'000.

Die den Kanton Bern betreffenden aktuellsten Informationen zu den Unterstützungsmassnahmen im Kultursektor sind ab dem 1. Dezember auf der Homepage des Amtes für Kultur > Kulturförderung abrufbar."


Kanton Bern verlängert Kultur-Lockdown bis 14.12.20

Datum: 2020-11-27 09:00:00

Nachdem Regierungsrätin Christine Häsler die Dachverbände der Berner Kulturszene am 19.11.20 an eine "Table ronde" über Zoom eingeladen hatte und die Teilnehmenden ihre Sorgen und Bedenken anbringen konnten, lag die Hoffnung auf der Wiederbelebung der Kultur nach dem 23.11.20. Die Enttäuschung war gross, als der Regierungsrat des Kantons Bern am Freitag, 27.11.20, dann wegen der Stagnation der Fallzahlen und der nach wie vor hohen Positivitätsrate die Verlängerung des Kultur-Lockdowns bis zum 14. Dezember 2020 bekanntgab. Er hat jedoch gemäss Mitteilung des Amtsvorstehers Kultur, Hans Ulricht Glarner, "die feste Absicht, den Kulturunternehmen auf diesen Zeitpunkt hin wieder eine Öffnung analog zu den Bundesvorgaben zu ermöglichen, sollten die Fallzahlen bis dahin sinken." (Medienmitteilung vom 27.11.20)




Koordinationsservice

Datum: 2020-08-25 10:00:00


Der Koordinationsservice ist für Konzerte-Bern-Mitglieder im "Mitgliederbereich" abrufbar und kann nach gewünschter Gattung (Chorkonzerte, Sinfoniekonzerte, Kammermusik usw.) gefiltert werden.

Bitte beachten Sie für Ihre Terminplanung insbesondere auch die bereits eingetragenen Chorkonzerte! Vielen Dank!

Nichtmitglieder können sich telefonisch oder per E-Mail an die Geschäftsstelle wenden.

Pinnwand

Partner

Im Kleinplakataushang und Flyering verlassen wir uns auf unseren Partner: